Archiv - 2010

"Es wäre schön, wenn nach dem Aufbau nichts mehr übrig bleibt"

24. Dezember 2010

Über den Wiedereinbau der Orgel der Ebbergkirche berichtete der IKZ:

IKZ, 24.12.2010


zum Seitenanfang


Kantorei sang in der Christmette

24. Dezember 2010

Wie schon im Vorjahr gestaltete die Martin-Luther-Kantorei den Gottesdienst in der Christnacht musikalisch mit - es war der letzte offizielle Kantoreitermin im Jahr 2010.

zum Seitenanfang


Adventfeier der Martin-Luther-Kantorei

21. Dezember 2010

Mit einer kurzen Andacht, gehalten von Pfarrer Dr. Klaus Johanning, begann die diesjährige Weihnachtsfeider der Kantorei. Neben dem gemütlichen Beisammensein bei einem leckeren Salat- und Suppenbuffet und hervorragendem Glühwein gab es auch einige Text- und Gedichtvorträge. Auch wurden einige Mitglieder für langjährige Chormitgliedschaft geehrt.

Advent! Die Tische sind gedeckt
Ehrung für 60 Jahre Chorarbeit Urkunde des Chorverbandes


zum Seitenanfang


Adventkonzert bei Kerzenschein

19. Dezember 2010

Mit vielen bekannten Weihnachtsliedern und reichlich Gelegenheit zum Mitsingen fand das diesjährige Adventkonzert statt. Der CVJM-Männerchor, die Martin-Luther-Kantorei und der CVJM-Posaunenchor boten ein 90-minütiges Programm am Samstag und am Sonntag an. Obwohl das Winterwetter es den Besuchern nicht leicht machte, war die Kantorei mit dem Konzertbesuch zufrieden.

Der IKZ berichtete:

IKZ vom 22.12.2010


zum Seitenanfang


Vorbereitung auf das Adventkonzert bei Kerzenschein

17. Dezember 2010

Das traditionelle Konzert zum 4. Advent findet in der frisch renovierten Ebbergkirche statt - sogar zweimal! So haben Sie leichter die Möglichkeit, in der vorweihnachtlichen Zeit etwas Ruhe und Besinnlichkeit zu finden.

In diesem Jahr wird der Schwerpunkt des Konzerts besonders auf traditionellen Stücken zu Advent und Weihnachten liegen. Es besteht mehr Möglichkeit, gemeinsam zu singen.

Die Bestuhlung wird eingerichtet Adventschmuck
Die Vorbereitungen für die "Adventmusik bei Kerzenschein" sind nun fast abgeschlossen

Der vorbereitete Kirchenraum ... ... von ganz oben

Wir freuen uns auf Sie in der Ebbergkirche am Samstag, 18.12.2010 um 19 Uhr oder am Sonntag, 19.12.2010 um 17 Uhr und hoffen, dass wir uns trotz der schwierigen Wetterverhältnisse auf dem Ebberg sehen werden.

Weitere Informationen gibt es unter
"Konzerte".

zum Seitenanfang


Lichtkunst und Musik

30. November 2010

Wer bei kaltem Winterwetter und Schnee den Weg zur Ebbergkirche gefunden hatte, wurde mit besonderen Licht- und Klangerlebnissen belohnt. Mit behutsam wechselnden Lichteffekten untermalte der Schwerter Lichtkünstler Jörg Rost den ersten Teil des Konzertes, der durch die Martin-Luther-Kantorei bestritten wurde. Im Repertoire waren "Erquicke mich mit deinem Licht" (Albert Becker), "Wirf dein Anliegen auf den Herrn" (Felix Mendelssohn Bartholdy), "Machet die Tore weit" (Andreas Hammerschmidt), "Übers Gebirg Maria geht" (Johann Eccard), "Hoch tut euch auf" (Christoph Willibald Gluck), "Benedictus" (Joseph Rheinberger) und "Jauchzet dem Herrn, alle Welt" sowie "Verleih uns Frieden gnädiglich" (Felix Mendelssohn Bartholdy).


Martin-Luther-Kantorei Vibraphon und Violoncello
Die Martin-Luther-Kantorei (links) und die Solisten am Vibraphon und am Violoncello (rechts)

Vibraphon (Carsten Langner) Violoncello (Anton Peisakhov)
Die Musiker Carsten Langner (links) und Anton Peisakhov (rechts)

Nach einer kurzen Unterbrechung ging es mit teilweise mystisch anmutenden Sphärenklängen von Vibraphon (Carsten Langer) und Violoncello (Anton Peisakhov) weiter. Das Lichtschauspiel blieb unaufdringlich und harmonisch und unterstrich eindrucksvoll die Musik.

Lesen Sie dazu auch einen
Bericht von Adrienne Hattingen und Paulina Dobek, beide Studentinnen im Fach Journalism & Business Communication an der BiTS Iserlohn.

zum Seitenanfang


Ebbergkirche wieder im Einsatz

28. November 2010

Die Martin-Luther-Kantorei, der CVJM-Posaunenchor und das Blasensemble "Classic Brass Rhuhr" begleiteten den Eröffnungsgottesdienst mit musikalischen Beiträgen. Einzelheiten berichtet der
IKZ.

IKZ vom 29.11.2010


zum Seitenanfang


Last minute

26. November 2010

Sonntag ist es soweit - Eröffnungsgottesdienst in der renovierten Ebbergkirche. Wie der Ebbergkirche vor der Renovierung aussah, wissen die meisten Hemeraner. Wie sie davor aussah, und wie sie jetzt ausschaut, zeigen wir hier.

Ebbergkirche Anfang 1900

Ebbergkirche einst (oben) und heute (unten)

Ebbergkirche 2010



Viele freiwillige Helfer sind noch immer im Einsatz. Der größte Teil der Arbeiten ist inzwischen erledigt. Das Chorpodest ist montiert, die Orgel wurde weiß lackiert und einige Pfeifen sind schon eingebaut.

Chorpodeste Die Orgel

Schauen Sie sich einfach an, was aus der Ebbergkirche wurde - es gibt reichlich Gelegenheiten: Die abendliche Andacht an der Ebbergkirche am Samstag um 18 Uhr, der sonntägliche Gottesdienst zum ersten Advent am Sonntag um 11 Uhr, die
Illumination in der Kirche am Dienstag um 19.30 Uhr, und natürlich die Adventkonzerte am 18. und 19. Dezember.

zum Seitenanfang


Die Kleuker-Orgel kehrt zurück

19. November 2010

Noch "gefühlte eine Million Teile", so einer der Mitarbeiter der Orgelbaufirma Schuke, müssen in einem gigantischen 3-D-Puzzle wieder zu einer Orgel zusammengesetzt werden. Dank sorgfältiger Beschriftung und vorheriger ausführlicher Fotodokumentation und natürlich durch entsprechende Erfahrung fügen sich die Einzelteile der
Kleuker-Orgel wieder zusammen.

Die Orgelbauer sind wieder da Stillleben
Pfeifenbänke ... ... und Gehäuseteile

Ein Großteil des Orgelgehäuses steht bereits, auch der Spieltisch ist wieder an seinem Ort. In den nächsten Tagen soll die Mechanik wieder funktionstüchtig sein - dann fehlen nur noch die Pfeifen.

Die Orgel steht schon ... ... eine Hauptwerkwindlade wird gereinigt, ...
... der Spieltisch ... ... lässt tief blicken

Der veränderte Kirchenraum, aber auch die bisher etwas höhere Stimmung des Instrumentes erfordern eine Neuintonation der Pfeifen. Dabei muss jede einzelne Orgelpfeife klanglich und lautstärkemäßig angepasst und in der Tonhöhe gestimmt werden. Diese Arbeit ist sehr zeitaufwändig, darum wird die Orgel auch zur Wiedereröffnung der Ebberkirche am 1. Adventwochenende noch nicht spielbereit sein.

zum Seitenanfang


Der Countdown läuft: Noch 23 Tage bis zur Wiedereröffnung

05. November 2010 - update: 17. November 2010

Bald wird die Ebbergkirche wieder bezugsfertig sein. Aber drei Wochen vor der feierlichen Wiederöffnung sieht es noch immer wie auf einer Baustelle aus. Kantorin Meike Pape, Pfarrer Dr. Klaus Johanning und einige Kantoreimitglieder trafen sich, um die Position der neu gelieferten Chorpodeste festzulegen und besichtigten dabei den aktuellen Zustand des Gotteshauses.

Auf der Emporentreppe Blick über die Empore

Dr.Johanning erläuterte Einzelheiten zum Umbau und zeigte den Kantoreimitgliedern ihren neuen Probenraum. Erkennbar ist auch die Nische für das Gehäuse der Kleuker-Orgel, die im November wieder eingebaut wird, aber leider erst im kommenden Jahr wieder nutzbar sein wird, da noch umfangreiche Maßnahmen wie Stimmung und Intonation erfolgen müssen. Weitere Informationen dazu finden sich zeitnah auf unserer
Orgelseite.

Dr. Johanning erklärt Einzelheiten zur weiteren Planung Nische für die Kleuker-Orgel

Um bei Aufführungen optimal platziert zu sein, benötigt der Chor nach dem Kirchenumbau andere Chorpodeste. Diese sind zusammenklappbar und können platzsparend verstaut werden. Heute wurden sie probeweise aufgestellt, da die Position mit anderen baulichen Maßnahmen abgestimmt werden muss.

Wo sollen die Podeste hin? Genug Platz für das Taufbecken? Ein Teil der Podestanlage Markierungen für die Handwerker

zum Seitenanfang


Singfreizeit Burg Bodenstein

01. November 2010

Wenn des Herrgotts Engel zum Brocken reisen ...
... ja dann lacht der Himmel


Willkommen auf ... ... Burg Bodenstein


Am 29. Oktober 2010 fuhren Mitglieder der Kantorei, die Notentänzer und deren Eltern bei strahlender Sonne los. Die Kinder waren so fasziniert von der WC-Anlage im Bus, dass sie ganz oft "mussten". Leider war das nicht möglich, da sonst der Wasservorrat nicht gereicht hätte.

Am Ziel "Burg Bodenstein" wurden die Zimmer in der sehr schönen verwinkelten Unterkunft verteilt. Unter dem Dach waren die Balken so niedrig, dass es manche Beule am Kopf gab. Nach dem Essen wurde noch lange erzählt im Burgzimmer bei einem Glas Wein oder Bier.

Gemeinsamkeit ... ... in Bodenstein


Den nächsten Tag verbrachten wir in Lauterberg, wo im Spielzeugmuseum viele Kindheitserinnerungen aufgefrischt wurden. Einige Teilnehmer fuhren noch mit der Seilbahn auf den Hausberg, von wo aus wir eine herrliche Sicht auf die herbstlich gefärbte Umgebung hatten.

Nach dem Essen brachen die Kinder mit Klaus zu einer Nachtwanderung auf, ein Highlight an diesem Wochenende. Wobei die "Geister" vor der Gruft derer von Winzigerade scheinbar mehr Angst hatten, als einige der Kinder. Einen stimmungsvollen Abschluss fand der Abend bei Stockbrot und Musik am Lagerfeuer.

Nacht in Bodenstein


Am Reformationstag fand der Gottesdienst in der kleinen aber feinen Burgkapelle statt. Beeindruckend der Holzengel, der bei Taufen herabschweben kann.

Der schwebende Engel


Vor dem Mittagessen wanderten wir noch auf leider schlecht gekennzeichneten Wegen durch die Umgebung. Dabei verirrte sich einer von uns und es verging eine bange Zeit, bis ein Handyanruf die erlösende Meldung brachte: Er hat sich gemeldet und ist bald wieder da. Eine unglaubliche Erleichterung und Freude verbreitete sich im ganzen Haus.

Dann starteten wir mit dem Bus in Richtung Brocken. Wir fuhren mit der Schmalspurbahn nach oben - einige Sportliche wanderten auch hoch. Oben bot sich uns ein atemberaubendes Panorama: Weite Sicht, Sonne und Weite. Das ist selten! Die Kinder und einige Erwachsene gingen zu Fuß runter nach Torfhaus.

Mit der Bahn nach oben


Wir kamen wieder einmal zu spät zum Abendessen, aber "die Küche" war nicht böse deswegen. Danke fürs gute Essen!

Der letzte Tag klang mit Spaziergängen und einer Rückschau in der Kapelle aus. Zum Schluss bekam jeder noch einen kleinen Schutzengel.

Tagesausklang


Ein Bericht von Renata Quast. Weitere Fotos finden sich im
Mitgliederbereich!

zum Seitenanfang


Ein Blick in die Nachbarschaft: 5. Sunderner Orgelherbst

30. Oktober 2010

Flyer zur Orgelnacht in Sundern

700 Jahre Sundern - Freiheit und Kirche: Zu diesem Ereignis organisierte der Sunderner Organist Wolfgang Blome eine großartige musikalische Nacht. Unter dem Motto "Sunderner musizieren für Sunderner" gab es ein vielseitiges Programm an fünf Orten in Sundern.

Zahlreiche Zuhörer im Hause Baulmann Orgelvorführung durch Klaus Baulmann
Orgelvorführung durch Klaus Baulmann

Die Hausorgel von Klaus Baulmann (Foto: Beate Feische/Westfalenpost)
Die Hausorgel von Klaus Baulmann
Foto: Beate Feische / Westfalenpost
Eine Orgel im Privathaus: Klaus Baulmann stellte seine 10-registrige Walcker-Orgel (Bj. 1976) vor und erklärte den zahlreichen Zuhörern die Funktionsweise des "Königs der Instrumente".



Am anschließenden Musikprogramm beteiligten sich Musiker der evangelischen Lukaskirche, der katholischen Pfarrkirchen St. Johannes und Christkönig sowie der Neuapostolischen Kirche in ihren jeweiligen Kirchengebäuden in Sundern. Musik als überkonfessionelle Sprache zum Lobe Gottes: Soli Deo Gloria!



Nicht nur die Orgeln erklangen, sondern auch Violoncello, Violine, Gitarre, Oboe, Klavier und Gesang, Flöte, Horn, Euphonium und ein Saxophonquartett mit einem abwechslungsreichen Reigen unterschiedlichster Musik.

Der reichlich gespendete Applaus und die hohe Teilnehmerzahl spiegelte die Begeisterung der Zuhörer wider. Trotz der zahlreichen Ortswechsel behielt die Veranstaltung bis nach Mitternacht großen Zuspruch und viele trafen sich im Anschluss an das letzte Konzert noch im Kunsthaus Knapstein zum gemütlichen Ausklang.

Foto: Beate Feische / Westfalenpost Foto: Beate Feische / Westfalenpost
Violoncellovortrag in der Lukaskirche (links) - Klavier und Oboe in der Neuapostolischen Kirche (rechts)
Fotos: Beate Feische / Westfalenpost

Foto: Beate Feische / Westfalenpost Foto: Beate Feische / Westfalenpost
Saxophonquartett "Heiße Luft" in der Christkönig-Kirche (links) - Orgel und Horn in der Christkönig-Kirche (rechts)
Fotos: Beate Feische / Westfalenpost

Die Orgel der St. Johannes-Kirche
Orgelkonzert in der Johannes-Kirche

Auch wenn der Webmaster hauptsächlich wegen der Orgeln teilnahm: Es war insgesamt ein wunderschöner gelungener Abend. Ausdrücklich erwähnt werden soll hier das außergewöhnliche Engagement aller Musiker, der Organisatoren, des Initiators und aller sonstigen Beteiligten (besonderer Dank auch an den Shuttlebusfahrer).

Herzlichen Dank an Frau Feische (Westfalenpost) für die freundliche Überlassung der Fotoaufnahmen!

zum Seitenanfang


Jahresempfang des Kirchenkreises Iserlohn

28. Oktober 2010

Beim diesjährigen Jahresempfang des Evangelischen Kirchenkreises Iserlohn im Varnhagenhaus war auch die Martin-Luther-Kantorei vertreten: Neben modernen Liedern wurden auch Choräle von Felix Mendelssohn Bartholdy, Albert Becker und Gustav Merkel zu Gehör gebracht. Einen Bericht des IKZ finden Sie
hier.

zum Seitenanfang


Großer Gott, wir loben dich - Abschlussgottesdienst auf der Landesgartenschau

24. Oktober 2010

Herbst in Hemer Abschlussgottesdienst am Haus der Kirchen

Herbst 2010 - die Landesgartenschau in Hemer schloss nach 191 Tagen ihre Pforten. Wie schon zur Eröffnung fand auch zu diesem Anlass ein ökumenischer Gottesdienst am Haus der Kirchen statt, den die Martin-Luther-Kantorei musikalisch unterstützte. Neben dem Chorälen "Großer Gott, wir loben dich" und "Jauchzet dem Herrn, alle Welt" (F. Mendelssohn Bartholdy) erklangen auch moderne beschwingte Chorlieder zur Ehre Gottes.

Die MLK avor dem Paradiesunddas ... ... und zahlreiche Gottesdienstbesucher

Zum Abschluss traten noch einmal alle Mitglieder der ökumenischen Steuerungsgruppe vor die Gemeinde, um den Schlüssel zum Haus der Kirchen an Bürgermeister Michael Esken zu übergeben.

Die Organisatoren Bürgermeister Michael Esken mit dem Schlüssel zum Haus der Kirchen

Auch wenn es zeitweise nach Regen aussah, und die gefühlte Temperatur arktisch war: Am Ende strahlte die Sonne noch einmal hell über dem Haus der Kirchen.

Am Ende des Gottesdienstes ... ... strahlt die Herbstsonne über dem Paradiesunddas



zum Seitenanfang


Andacht im Rohbau - Neuauflage

08. Oktober 2010

MLK gestaltet die Andacht mit

Inzwischen ist der Umbau der Ebbergkirche fortgeschritten und am ersten Advent wird die Wiedereröffnung sein. Pfarrer Dr. Klaus Johanning lud ein, den Rohbau vorher im Rahmen der "BeDenkzeit" (wie schon Anfang des Jahres) zu besichtigen und gemeinsam eine Andacht zu erleben. Zahlreiche Mitglieder der Martin-Luther-Kantorei ließen sich dieses Ereignis nicht entgehen.

Blick von der Empore Kirchenraum
Nach der Andacht ... ... ein kurzes Beisammensein

Einen Bericht findet man auf der Webseite des
Iserlohner Kreisanzeigers.

zum Seitenanfang


Kantorei nahm am Fest der Kirchen teil

11. September 2010

An solch einem Tag musste natürlich auch das Wetter stimmen: Strahlender Sonnenschein! Und so war der Sonntag einer der am besten besuchten Tage der Landesgartenschau: Etwa 16000 Menschen hatten die Gelegenheit, durch den Besuch des Gartenschaugeländes auch am Fest der Kirchen teilzunehmen. Dass auch die Martin-Luther-Kantorei den Festgottesdienst mitgestaltete, war keine Frage ...

Hier finden Sie Berichte zum Kirchenfest:
Ev. Kirchenkreis Iserlohn (http://www.kirche-iserlohn.de) und Iserlohner Kreisanzeiger (http://www.derwesten.de)

zum Seitenanfang


Kantorei sang in der Paracelsusklinik

13. Juli 2010

Es hat schon Tradition: Die Martin-Luther-Kantorei traf sich trotz hochsommerlicher Temperaturen von fast 30 Grad im Schatten zum Singen im Krankenhaus.

Ein Bericht der Tagespresse (IKZ vom 21.07.2010):

IKZ vom 21.07.2010


zum Seitenanfang


Gründungsmitglied geehrt

12. Juli 2010

Ehrenmitglied Ruth Heintz


Ruth Heintz ist Gründungsmitglied der Martin-Luther-Kantorei (früher
Kirchenchor I) und über 60 Jahre aktive Sängerin unseres Chores gewesen. Da sie nun leider aus gesundheitlichen Gründen ausscheiden musste, erhielt sie von den Vorsitzenden des Chorvorstandes und der Chorleiterin einen Blumengruß und die Ehrenkarte der Martin-Luther-Kantorei, die sie zu freiem Eintritt in Konzerte des Chores berechtigt.

Die Mitglieder der Kantorei wünschen Ruth Heintz auch weiterhin alles Gute.

zum Seitenanfang


Bildmeditation zur Geschichte des Ortes der Landesgartenschau

06. Juli 2010

Während der Zeit des Nationalsozialismus befand sich auf dem Gelände der Landesgartenschau das Stalag VI A, ein Kriegsgefangenenlager und Durchgangslager, das den Arbeitseinsatz der Kriegsgefangenen verwaltete und organisierte.

Vor dem ... ... Haus der Kirchen

Bilder, ... ... Fotos ...

... und Meditation


Die Mitarbeiter der action 365 - Hemer gedenken meditierend des Leidens vieler Menschen an diesem Ort. Sie sind der Hoffnung, dass dies angesichts der nicht endenwollenden Leidensgeschichte der Menschen, der Menschheit, zu einer Wandlung und und Verwandlung führen kann.

Die Martin-Luther-Kantorei gestaltete eine dieser Meditationen gesanglich mit und beendete damit gemeinsam das erste Halbjahr der Chorarbeit.

Aus dem Gästebuch

Auf dem Jühbergturm Am Himmelsspiegel

Abschluss des gemeinsamen Abends


Anschließend erfreuten sich die Kantoreimitglieder noch an der Landesgartenschau und beendeten mit einem gemeinsamen Essen den Abend.

zum Seitenanfang


Info des Evangelischen Kulturbüros zu "Ruhr 2010"

06. Juli 2010

Wie man der Presse entnehmen konnte, hat die Kulturhauptstadt eine positive Halbzeitbilanz vorgelegt. Das Evangelische Kulturbüro freut sich, dass auch die Beiträge der Kirchen in den Kirchenkreisen wie auch bei den überregionalen Projekten auf überaus starkes Interesse gestoßen sind: 22000 Menschen im Januar beim Start des Poporatoriums "Die zehn Gebote", volle Kirchen bei den Bachkantaten "Momente der Ewigkeit", mehr als 100 Busse mit Reisegruppen, die über "Church Tours RUHR" eine Fahrt zu den bedeutenden Kirchen und Orten unserer Projekte gebucht haben, das alles sind ermutigende Zeichen. Dazu erheblich gesteigerte Besucherzahlen in den großen Stadtkirchen, etwa 10000 allein in der Essener Marktkirche mit ihren Ausstellungen seit Ostern. Ganz offensichtlich ist es miteinander gelungen, "Kirche als Kulturträger seit 1000 Jahren" mit ihren alten Bildern in die "neuen Bilder" zu überführen, die von der Kulturhauptstadt um die Welt gehen sollen. Heute soll das zweite Programmheft mit den Angeboten für Juli bis Dezember vorgestellt werden.

Anfang Juli stehen Jugendangebote im Vordergrund, organisiert durch die Initiative "Younight" der evangelischen Kirche von Westfalen, dazu Orgelfahrten wie auch das Orgelfestival an St.Reinoldi in Dortmund. Als ständige Einladung zu einer intensiven Begegnung mit Kunst von Gefangenen lädt "Schattenkultur" ein, das Gefängnisprojekt im Alten Hafthaus Moers. Zu einer Begegnung mit der Geschichte der Protestanten im Ruhrgebiet hat das Martin Luther Forum RUHR in Gladbeck seine Tore für Sie geöffnet. Anfang September lockt der große Bikergottesdienst auf Zollverein und das Posaunenfest im Dortmunder Westfalenpark "Ru(e)r mich an", ehe in Duisburg das Festprogramm zu "400 Jahre Duisburger Synode" unter dem Motto "Wir sind so frei" startet.

Jeder ist eingeladen, in die Kulturhauptstadt zu kommen und sich von der intensiven Dichte des kulturellen Angebotes zu überzeugen.

Info: Der
Veranstaltungsflyer zum Download

Kontakt: Evangelisches Kulturbüro, Pfarrer Andreas Isenburg und Pfarrer Andreas Volke.

zum Seitenanfang


"Wir suchen den Kirchenstar": Castingshow zum Fest der Kirchen

01. Juli 2010

Der Evangelische Kirchenkreis Iserlohn, das Katholische Dekanat Märkisches Sauerland und die freie Evangelische Gemeinde in Hemer laden am 11.09.2010 auf dem Gelände der Landesgartenschau zum "Fest der Kirchen" ein.

Für eine Castingshow werden talentierte Solosängerinnnen und -sänger im Alter zwischen 16 und 27 Jahren gesucht. Bis zum 11.07.2010 sollen die Bewerber ihre Hörproben einreichen. Nach Vorcastings im Juli und August stellen sich dann am 11.09.2010 die jeweils drei besten Frauen und Männer der Jury und dem Publikum. Als Preis winkt eine Studio-Aufnahme.

Kontaktaufnahme:

Evangelisches Jugendreferat
Piepenstockstr. 21

58636 Iserlohn

Telefon 02371 / 795-151


Informationen zur Castingshow beim
Kirchenkreis Iserlohn und dem Dekanat Märkisches Sauerland.

zum Seitenanfang


Webseite des Chorverbandes ins Netz gestellt

24. Juni 2010

Seit dem 10. Juni 2006 ist Kantorin Meike Pape Vorsitzende des Chorverbandes in der Evangelischen Kirche von Westfalen, in dem auch die Martin-Luther-Kantorei Mitglied ist.

Logo Chorverband Der Chorverband wurde 1895 von Chorleitern und Pfarrern mit dem Ziel gegründet, das Singen in den Gemeinden zu stärken und zu verbessern. Heute hat der Chorverband etwa 10 000 Mitglieder in 300 Mitgliedschören.

Außer diversen Veranstaltungen (z. B. Chorleiterforum, "Singen und Wandern", Singfreizeit "Burg Bodenstein", "Chormusik zum Mitsingen" usw.) und Fortbildungsmaßnahmen ("Tage für meine Stimme", Seminare in Alexandertechnik usw.) bietet die Mitgliedschaft im Chorverband zahlreiche weitere Möglichkeiten für Chormitglieder und Chorleiter/innen.

Auf der Webseite http://www.chorverband-westfalen.de wird es in Kürze neben Informationen zur Verbandsarbeit auch die Möglichkeiten zur Onlinebuchung von Veranstaltungen geben.


zum Seitenanfang


Offenes Singen

29. Mai 2010

Während der Landesgartenschau findet samstags zwischen 14 und 16 Uhr die "Musikzeit" am
Paradiesunddas (dem Haus der Kirchen) statt.

Wo könnte man die Schöpfung besser besingen als auf der Landesgartenschau. "Geh aus, mein Herz und suche Freud" und andere bekannte Lieder sowie zahlreiche Kanons konnten Besucher gemeinsam mit der Martin-Luther-Kantorei unter der Leitung von Kantorin Meike Pape beim heutigen "Offenen Singen" anstimmen.

Am Paradiesunddas Kantorin Meike Pape

Die Martin-Luther-Kantorei





zum Seitenanfang


Himmel, Erde, Luft und Meer

24. Mai 2010

Da spielt die Musik!


Ein Fest für Augen und Ohren, ein Gottesdienst und viel Musik: Etwa 500 Bläserinnen und Bläser des
Posaunenwerks der Evangelischen Kirche von Westfalen und des CVJM-Westbundes gestalteten einen ganzen Tag für die Gäste der Landesgartenschau.

Vor dem Gottesdienst

Himmel, Erde, Luft und Meer ... (EG 504)


Der Bläsertag begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst vor der Mehrzweckhalle. Die musikalische Beiträge stellten Lob und Ehre für Gott den Herrn und seine Schöpfung besonders heraus: "Himmel, Erde, Luft und Meer zeugen von des Schöpfers Ehr; meine Seele, singe du, bring auch jetzt dein Lob herzu."

Weitere Fotos im Mitgliederbereich!

zum Seitenanfang


Ungewöhnliche Andacht in der Ebbergkirche

07. Mai 2010

Pfarrer Dr. Klaus Johanning hatte zu einer besonderen Andacht eingeladen. Die freitägliche "BeDenkzeit" fand diesmal im Rohbau der Ebbergkirche statt und wurde vom Konzertgitarristen Karl-Heinz Nicolli musikalisch mitgestaltet.

Abgesicherte Gefahrenstellen Unter der vorgezogenen Empore

Kirchenraum Vor der Andacht

Begrüßung durch Pfarrer Dr. K. Johanning Karl-Heinz Nicolli Dank zu Abschluss des Konzerts

Imbiss ... ... nach dem Konzert


Anschließend brachte Nicolli noch Stücke spanischer und südamerikanischer Komponisten sowie eine Ballade von Eric Clapton zu Gehör und wurde von den etwa 35 Anwesenden mit reichlich Beifall belohnt.

Der Abend endete mit einem kleinen Imbiss und alkoholfreiem Sekt.

zum Seitenanfang


Duo Saltarello

25. April 2010

Orgelmusik vierhändig und vierfüßig, an ein und zwei Orgeln: Mit Werken von Georg Friedrich Händel, Michael Burkhardt, Thomas Riegler, Josef Blanco und Gustav Merkel gestaltete das Iserlohner
Kantorenehepaar Ute und Hanns-Peter Springer am Sonntagnachmittag den ersten Teil des Konzertes in der Christuskirche. Vom Barock bis zur Moderne, interessant registriert und meisterlich vorgetragen, hatte das Ehepaar Springer die Zuhörer schnell in den Bann gezogen. Bei den Variationen "Meinem Gott gehört die Welt" des 1965 geborenen Riegler wurde mancher unwillkürlich vom Rhythmus erfasst.

Ute und Hanns-Peter Springer in der Christuskirche


Klaviermusik vierhändig und Gesang: Nach einer kurzen Pause mit Sekt und Saft folgte dann im zweiten Teil Musik am Flügel u. a. von Michael Schütz, Wolfgang Amadeus Mozart, Claude Debussy und Peter Schickele (alias P.D.Q. Bach) sowie "Sing ein Lied", gesungen von Ute Springer und durch Hanns-Peter Springer am Flügel begleitet.

Zum Schluss spielten beide Musiker am Flügel eine fetzige Version von "Befiehl du deine Wege". Die Zuhörer spendeten ausgiebig Applaus und wurden mit "Wer hat an der Uhr gedreht" belohnt: "Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!" Wie hieß es doch in der Ankündigung? "Sie spielen Geistliches und Akademisches, Heiteres und Weiteres: Sprünge zwischen Tasten, Manualen, Epochen, Stilen!" Trotz sonniger Konkurenz und Landesgartenschau: Für die anwesenden Zuhörer war es ein besonderes Erlebnis.

zum Seitenanfang


Eröffnungsgottesdienst im Paradiesunddas

18. April 2010

Ausgesprochen gut besucht war der heutige Gottesdienst im
Paradiesunddas, dem Haus der Kirchen auf der Landesgartenschau. Die Martin-Luther-Kantorei begeisterte nicht nur durch ihren Gesang, sondern wurde auch für das zahlreiche Erscheinen besonders gelobt.

Das Haus der Kirchen Auf dem Weg zum Gottesdienst

Vor dem Gottesdienst (Foto: Schumacher) Im Gottesdienst (Foto: Schumacher)


zum Seitenanfang


Werdegang der Martin-Luther-Kantorei

10. April 2010

Von der Gründung des Kirchenchores bis heute - ein überarbeiteter Überblick über die Entwicklung der Martin-Luther-Kantorei findet sich jetzt auf unseren Webseiten unter der Rubrik
Archiv/Chronik.

zum Seitenanfang


Iserlohner Organist spielt das gesamte Orgelwerk Bachs

27. März 2010

Von Johann Sebastian Bachs 325. Geburtstag am 21. März bis zu seinem 260. Todestag am 28. Juli führt Dekanatskirchenmusiker Tobias Aehlig in einem Zyklus von 14 Konzerten chronologisch durch das Orgelwerk Johann Sebastian Bachs.

Feith-Orgel St. Aloysius, Iserlohn Spieltisch Feith-Orgel St. Aloysius Iserlohn


Der Auftakt war ein Konzert am 21. März 2010 an der Feith-Orgel der Katholischen Kirche St. Aloysius in Iserlohn. Zu Gehör kamen Präludien, Fugen, Fantasien und die Neumeister-Choräle aus der Zeit vor 1705 - Bach komponierte sie also im "Teenageralter". Hier schon beeindruckte er durch die Ausgestaltung der Choralvorspiele, in denen er sich intensiv mit der Thematik der Choräle auseinandersetzte. Für die Zuhörer nachvollziehbar wurden im Konzert die zugrundeliegenden Textstrophen jeweils vor dem entsprechenden Choralvorspiel vorgetragen.

Tobias Aehlig registrierte die Stücke einfühlsam und interessant, von Eintönigkeit war da keine Spur, wenngleich 100 Minuten Orgelmusik sowohl für die Zuhörer als auch für den Organisten schon eine Herausforderung darstellten. Das gesamte Orgelwerk Bachs: Das sind nicht nur die immer wieder gespielten und bekannten Stücke, das ist viel mehr und eröffnet neue Dimensionen - für die Zuhörer wie für den Organisten, der für dieses Mammutprogramm immer wieder eine immense Vorarbeit leisten muss. Es wird spannend sein, zu erleben, wie Tobias Aehlig Bachs musikalische Weiterentwicklung darstellt - auf die in kurzer Folge stattfindenden Konzerte kann man sich freuen - den nächsten Termin hat es bereits am 27. März 2010 in der Katholischen Kirche Hl. Dreifaltigkeit gegeben, weiter geht es am 10. April 2010 in St. Aloysius.

Die WDR 3-Sendung
"TonArt" berichtete am 22.März 2010 über das Projekt von Tobias Aehlig; weitere Konzerttermine findet man auf http://www.musica-sacra-iserlohn.de

zum Seitenanfang


Steel Pan Workshop

21. März 2010

IKZ vom 24.03.2010

zum Seitenanfang


Gambenconsort spielte in der Christuskirche

28. Februar 2010

Am Sonntag fand in der Christuskirche ein Gottesdienst der Stadtkirchenarbeit statt. Im Anschluss daran gab es eine eindrucksvolle Matinee mit dem Gambenconsort "Viols Voice". Der IKZ berichtete:

IKZ vom 03.03.2010


zum Seitenanfang


Auftritt des Westfälischen Kammerchores

27. Februar 2010

Wie angekündigt gastierte der Westfäliche Kammerchor unter der Leitung unserer Kantorin Meike Pape in der evangelischen Kirche in Iserlohn-Oestrich. Der IKZ berichtete:

IKZ vom 02.20.2010


zum Seitenanfang


Pizzaessen der Notentänzer

08. Februar 2010

Schon traditionell machten die Notentänzer einen Ausflug ins Restaurant Da Rocco zum Pizzaessen.

Pizzaessen bei Da Rocco 2010


Mehr Bilder gibt es im
Mitgliederbereich!

zum Seitenanfang


Gottesdienst mit anschließender Matinee: Viols Voice

Quelle: IKZ vom 08. Februar 2010

IKZ vom 08.02.2010


zum Seitenanfang


Workshop und Konzert "Chormusik der Romantik

29./30. Januar 2010

Wie schon im vergangenen Jahr fand wieder ein Chorprojekt "Chormusik der Romantik" statt. Diesmal trafen sich interessierte Chorsängerinnen und -sänger und studierten unter der Leiung von Meike Pape und Granville Walker u. a. das "Cantus Missae" Es-Dur op. 109 von Joseph Gabriel Rheinberger ein. Unterstützt wurde die Chorarbeit wieder vom Westfälschen Kammerchor Iserlohn.

Am Sonntag endete der Workshop mit einem Konzert in der Christuskirche, in dem die eingeübten Stücke zum Vortrag kamen.

zum Seitenanfang


Kantorei zu Gast im Altenheim

20. Januar 2010

Auf kurzfristige Einladung sang die Martin-Luther-Kantorei am Mittwoch im Altenpflegeheim Hermann von der Becke.

Anschließend trafen sich einige der Sänger noch auf eine Tasse Kaffee oder Tee.

zum Seitenanfang


Umbau der Ebbergkirche hat begonnen

19. Januar 2010

Ebbergkirche “teilentkernt” Partieller Rohbau


Es ist unübersehbar: Die Bänke sind weg, der Fußboden verschwunden, rohes Mauerwerk sichtbar, Bauschutt überall. Der Umbau der Ebbergkirche hat angefangen.



Auch die Kleuker-Orgel wird vorübergehend die Ebbergkirche verlassen. Die Mitarbeiter der Berliner Orgelbaufirma Karl Schuke haben gerade eine Woche Zeit, das Instrument "in Sicherheit zu bringen". Dazu wird das Orgelwerk weitgehend zerlegt. Um das Puzzle anschließend wieder zusammensetzen zu können, werden die Teile (z. B. die Orgelpfeifen) beschriftet und katalogisiert.

Abbau des Orgelprospekts Prinzipalpfeifen des Orgelprospekts


Die besonders empfindlichen Orgelpfeifen werden sorgfältig verpackt und müssen extrem vorsichtig in die Orgelbauwerkstatt transportiert werden. Dort erfolgen Reinigung und gegebenenfalls Überholungsmaßnahmen. Nach Abschluss des Kirchenumbaus wird das Instrument auf der neugestalteten Empore wieder aufgebaut werden.

Sorgfältig verpacktes ... ... Pfeifenmaterial


Weitere Informationen und Fotos zur Orgel finden sich auf unserer
Orgelseite.

IZK vom 21.01.2010


zum Seitenanfang


Winterwanderung der MLK

10. Januar 2010

Aussichtsturm am Felsenmeer

Stärkung unterwegs


Bei ausgesprochen winterlichem Wetter fand die diesjährige Winterwanderung rund um das Felsenmeer statt. Für die "Daheimgebliebenen" gab es in der Zwischenzeit ein paar Runden "Bingo", bis sich die Mitglieder der Kantorei schließlich zum gemeinsamen Kaffeetrinken im Paul-Schneider-Haus trafen.

Kaffeetrinken im PSH


Neben reichlich Zeit zum Gedankenaustausch gab es die Ehrung einiger Chormitglieder und einen Foto-Jahresrückblick über die Aktivitäten der MLK und der Notentänzer, unterlegt mit Musik aus dem vergangenen Adventkonzert.

Entspannung bei Glühwein und Apfelpunsch


Nach dem Abendessen und viel Glühwein und Apfelpunsch klang der Abend langsam aus.

Mehr Bilder gibt es im
Mitgliederbereich!

zum Seitenanfang


Adventkonzert, Krippenspiel und Christnacht 2009

24. Dezember 2009

Berichte über die Aktivitäten zum Jahresende 2009 finden Sie im hier!

zum Seitenanfang

zur Startseite